Vienna Economic Forum - Geschichte

Die regionale wirtschaftliche Kooperation zu fördern ist das Ziel des Vienna Economic Forum seit seiner Gründung im Jahr 2004 und wir sind stolz, dass sich die wirtschaftliche Kooperation zwischen Unternehmern der Mitgliedsländer des Vienna Economic Forum – Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Kosovo, Litauen, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Österreich, Rumänien, Slowenien, Türkei und Ukraine – in all diesen Jahren erfolgreich entwickelt hat.

Zu den Gründungsmitgliedern des Forums zählen einige der namhaftesten Unternehmen und Industriellen Österreichs. Die Premierminister der Staaten der Region bilden zusammen mit dem österreichischen Bundeskanzler das Patronanzkomitee des Vienna Economic Forum. Alle Botschafter der Länder der Region nehmen im Botschafterkomitee an der Arbeit des Forums teil. Zu den Organen des Vienna Economic Forum zählen weiter das Gouverneurskomitee der Gouverneure der Nationalbanken der Region, das Komitee der Wirtschaftskammerpräsidenten, das Wirtschaftsministerkomitee, dasKomitee der Präsidenten der Investitionsagenturen, sowie das Ehrenkomitee, das Komitee der Bürgermeister und das Kulturkomitee der Länder der Region des Vienna Economic Forum.

Das Vienna Economic Forum, dem der Status als Internationale Nichtstaatliche Organisation zuerkannt wurde und dem der spezielle Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) eingeräumt wurde, wächst und entwickelt sich beständig weiter. Daneben ist Vienna Economic Forum seit 2015 auch im Transparenzregister-Register der Interessenvertreter des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission eingetragen.

 

 

  • VEF01
  • VEF02
  • VEF03
  • VEF04
  • VEF05
  • VEF06
  • VEF07
  • VEF08
  • VEF09
  • VEF10
  • VEF11
  • VEF_12
  • VEF_13