2013

Ehrenzeichen für die Verdienste um das Vienna Economic Forum für Dr. Josef Taus

Dr. Josef Taus, Gründungsvater und erster Präsident und Mitglied des Ehrenkommitees des Vienna Economic Forum, nahm das Ehrenzeichen für die Verdienste um das Vienna Economic Forum entgegen, das Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva ihm in den Räumlichkeiten der Management Trust Holding AG überreichte.

Anlässlich des 10. Jubiläums Vienna Economic Forum wurden am 24.-25. November 2013 im Palais Niederösterreich in Wien alle Gründungsväter, Vorstandsmitglieder, Kooperationspartner, Medienpartner, Mitglieder, Strategische Partner und die jahrelangen Partner und Freunde des Vienna Economic Forum ausgezeichnet.

5331a40782


Meeting mit Herrn Ahmet Mesut Ersoy, Vorstand der Denizbank AG

Anlässlich eines Arbeitsbesuchs überreichte Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva Herrn Ahmet Mesut Ersoy, Vorstand der Denizbank AG , langjähriges Mitglied und Unterstützer des Vienna Economic Forum das Ehrenzeichen zum Verdienste um die erfolgreiche 10-jährige Entwicklung des Vienna Economic Forum.

Aus Anlass des 10. Jubiläums Vienna Economic Forum wurden am 24.-25. November 2013 im Palais Niederösterreich in Wien, alle Gründungsväter, Vorstandsmitglieder, Kooperationspartner, Medienpartner, Mitglieder, Strategische Partner und die jahrelangen Partner und Freunde des Vienna Economic Forum ausgezeichnet.

Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva versicherte Herrn Ahmet Mesut Ersoy die Wertschätzung des Vorstandes des Vienna Economic Forum über die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren mit der Denizbank AG und freut sich auf eine weitere und vertiefte Entwicklung in den nächsten Jahren.

be584dccfc


Lunch-Meeting anlässlich des 10. Jubiläums Vienna Economic Forum

Aus Anlass des bevorstehenden Jubiläums des 10. Vienna Economic Forum, wurde im Grand Hotel Wien ein Lunch-Meeting von Frau Prof. Waltraud Steinböck, Herausgeberin von CERCLE DIPLOMATIQUE ET ECONOMIQUE INTERNATIONAL, Medienpartnerin des Vienna Economic Forum, und Herrn Horst Mayer, Generaldirektor des GRAND HOTEL WIEN organisiert.

Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva freute sich besonders, zahlreiche Mitglieder des Botschafterkomitees und des Vorstands des Vienna Economic Forum sowie jahrelange Partner des Vienna Economic Forum begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf ein erfolgreiches 10. Jubiläums Vienna Economic Forum am 24.-25. November 2013 im Palais Niederösterreich in Wien.

0a2e1c81d9


Dkfm. Karl Fink appointed as Honorary Consul of Montenegro

Dkfm. Karl Fink, Member of the Managing Board of Wiener Städtischer Versicherungsverein, Founding Member and Honorary Member of Vienna Economic Forum, was appointed as honorary consul of Montenegro for the federal province of Burgenland by the Federal President of the Republic of Austria in November 2013.

In his capacity as a honorary consul, Karl Fink will represent the economic interests of Montenegro in Austria and its neighbouring countries as well as in the European Union and intensify economic relations. Another goal of Karl Fink is to ensure that Montenegro’s international interests are taken into account in Austrian policies. He will also support the efforts of his country to join the EU. In the interest of Montenegro’s business community, he will promote cooperation between Montenegro, Austria and Eastern European enterprises. As far as the educational sector is concerned, the honorary consul will focus on intercultural exchanges between academic institutions in Montenegro and Austria. Furthermore, he will support bilingual cooperation as well as students‘ exchanges between universities in Montenegro and Austria and promote Montenegro as a cultural and travel destination.

Karl Fink will contribute his long-standing experience and knowledge to serve the interests of the Republic of Montenegro. In 1975 he joined Wiener Städtische Versicherung. From 1979 to 1987 he was the CEO of Interrisk-Internationale Versicherungs AG, headquartered in Vienna. Becoming a member of the Managing Board of Wiener Städtische Versicherung in 1987, Karl Fink focused on transport, industry, re-insurance and international business. After having been appointed as Deputy General Manager in July 2004, he was awarded the title General Manager in October 2007. At the end of 2009 he retired from the Managing Board. From 2009 to 2012 Karl Fink was active as a member of the Extended Group Management of Vienna Insurance Group (VIG). At present Karl Fink still occupies various positions: he is the Chairman of the Supervisory Board of VIG Re, Chairman of the Managing Board of the Turkish VIG Group company Ray Sigorta as well as a member of the Supervisory Boards of leading Austrian industrial enterprises.


13th Serbian Economic Summit in Belgrade

Secretary General Ambassador Dr. Elena Kirtcheva took part in the13th Serbian Economic Summit in Belgrade on 14-15 October, 2013. The summit was organized by TSOMOKOS GROUP INTERNATIONAL d.o.o.

We are proud to announce that in the frame of this high-level summit Dr. Elena Kirtcheva and Mr. Symeon Tsomokos, CEO and Founder of TSOMOKOS GROUP INTERNATIONAL d.o.o. signed a Memorandum of Understanding between the two organisations, to establish a bilateral cooperation and good relations between the two organisations and in order to enhance the development of further ties and networks with the aim to increase the economic activity of both sides in the whole region.

In her speech at the the 13th Serbian Economic Summit Ambassador Dr. Elena Kirtcheva addressed aspects of investment on the basis of experiences of Vienna Economic Forum. In all the years of its existence and up to today, Vienna Economic Forum has always had in mind the investment opportunities in all the countries of the region. The close cooperation with the governments is an important incentive for the achievement of this goal and VEF very much expects an active cooperation with the Serbian Government in this direction.

The VEF aim is always concentrated to animate investors from different sectors and from different countries for activities in the Vienna Economic Forum region! Because only a good balance in the mosaic of foreign investors, a colourful palette of companies from different countries, especially in the large structure relevant investments, secures the best choice of a country for the national economic development, the Secretary General stressed.

35725eb020


TRIOLA - Kroatische Künstler im Novomatic Forum in Wien

03.09.2013 - 18.09.2013
Novomatic Forum
Friedrichstraße 7, 1010 Wien

Aus Anlass der Veranstaltung Vienna Economic Talks - Croatia in the European Union: New Member - New Chances, welche in Kooperation zwischen Vienna Economic Forum, NOVOMATIC - GROUP OF COMPANIESund der Botschaft von Kroatien in Wien organisiert wird, zeigt das Novomatic Forum eine Bilderausstellung kroatischer Künstler:

Bane Milenković wurde am 09. August 1963 in Novi Sad geboren. Im Jahre 1988 diplomierte er an der Akademie der Bildenden Kunst in Zagreb in der Klasse des Prof. Ferdinand Kulmer. Er hat mehr als 60 Einzel-und 200 Gruppenausstellungen (Kroatien, Marokko, Deutschland, USA, Frankreich, Slowenien, Russland, Italien, Israel, Türkei, Indien...)

Neben der Malerei beschäftigt er sich auch mit der Bildhauerei und dem Bühnenbild und wurde für seine Arbeit mehrfach im Innland und im Ausland ausgezeichnet. Er ist Teilnehmer des intenationalen Bildenden Kunst-Symposiums in Italien , Frankreich und Slowenien. Seine Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Bane Milenković lebt und arbeitet in Zagreb.

Lidija Seler ist akademische Malerin und grafische Künstlerin. Sie wurde am 14. Juli 1965 geboren. Im Jahre 1989 diplomierte sie an der Akademie der Bildenden Kunst in Zagreb in der Klasse des Prof. Miroslav Sutej. Nach dem Diploma nahm sie weiterhin teil am Programm des artist-in-residence in Indien an der Universität der Bildenden Kunst in Baroda und ging auf verschiedene Studienaufenthalte nach Portugal, Kina, Kuba, USA, Israel...

Lidija ist Mitglied des kroatischen Verbundes der Bildenden Künstler. Sie lebt und arbeitet in Zagreb und erhielt mehrere Auszeichnungen wie die Prämie für die Malerei an der Jugend-Salon 1988 und den Sonderpreis der National-und Universitätsbibliothek in der kroatischen Kunst Triennale 1999.

Ihre Werke befinden sich auch in internatinalen Sammlungen der Stadt Wolfsberg in Österreich, im National Museum für Kunst in Kina und Bejing International Art Bijenale, Kina.

Vatroslav Kulis wurde 1951 geboren. Die Zagreber Schule für angewandte Kunst schloss er 1971 ab. Die Malerei hat er an der Akademie der bildenden Kunst in Zagreb in der Klasse von Prof. Sime Perić abgeschlossen. Kuliš war als bildender Redakteur der Allgemeinen Enzyklopädie und des Kroatischen biographischen Lexikons im Lexikographischen Institut "Miroslav Krleza" tätig. Er war ein Mitglied der Truppe ''Histrion'' und er ist Autor mehrerer Bühnenbilder und Design-Lösungen in der Kroatischen Nationaltheater, Komedietheater und Zagreber Puppentheater. Kulis war auf vielen Studienaufenthalten in Paris (Cité des Arts), München, New York und Melbourne.

Seine Werke sind im Besitz von vielen Museen und Galerien in Kroatien wie auch in privaten Sammlungen in Kroatien und im Ausland.

Für seine Arbeit ist er mit einigen Preisen und Annerkennungen gewürdigt worden, unter diesen sind der staatliche Preis "Vladimir Nazor" für das Jahr 2000 und der jährliche Preis der Galerie "Forum" für das Jahr 2003.

Er hatte etwa 90 selbstständige Ausstellungen und nahm auf ungefähr 100 Gruppenausstellungen in Kroatien und im Ausland teil.

Weitere Informationen: http://www.novomaticforum.com


Ernennung von Prof. Dr. Suzanne Rödler zum Honorarkonsul von Mazedonien

Vienna Economic Forum freut sich, dass Prof. Dr. Suzanne Rödler, Ehrenmitglied des Vienna Economic Forum, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie der Medizinischen Universität Wien AKH, zum Honorarkonsul der Republik Mazedonien mit Konsularbezirk Niederösterreich ernannt wurd.

Das Honorarkonsulat wurde in St. Pölten feierlich von S.E. Dr. Gjorgji Filipov, Botschafter der Republik Mazedonien in Österreich, Mitglied des Botschafterkomitees des Vienna Economic Forum eröffnet. Gäste waren Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva, Generalsekretärin des Vienna Economic Forum, Prof. Waltraud Steinböck, Herausgeberin von Cercle Diplomatique et Economique International, Medienpartner des Vienna Economic Forum, Sektionschef i.R. Mag. Josef Mayer, Ehrenmitglied des Vienna Economic Forum, sowie weitere Vertreter der Republik Mazedonien und des konsularischen Korps.


Dr. Hannes Ametsreiter "CEO of the Year" in Österreich

Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum

Die Telekom Austria Group wurde heuer bei den „40. Extel Awards“, die von der internationalen Nachrichtenagentur Thomson Reuters durchgeführt wurden, gleich doppelt ausgezeichnet: Dr. Hannes Ametsreiter, Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum, wurde zum „CEO Of The Year“ in Österreich gewählt, Hans Tschuden zum zweiten Mal in Folge zu Österreichs „CFO Of The Year“. Thomson Reuters befragte für die Extel-Umfrage zwischen Ende März und Anfang Mai rund 15.000 Kapitalmarktakteure aus 75 Ländern, darunter mehr als 2.500 Analysten aus 250 Brokerage Firmen und über 2.200 Investoren. Die Umfrage gilt als umfassendste Bewertung der Aktienmärkte, ihre Ergebnisse zählen etwa zu den wichtigsten Gradmessern für gute „Investor Relations“-Arbeit am internationalen Kapitalmarkt.

Telekom Austria Group Generaldirektor Hannes Ametsreiter freut sich über die Auszeichnung: „Nach den turbulenten Zeiten der vergangenen Jahre freue ich mich natürlich umso mehr über diese Auszeichnung und sehe sie als Bestätigung, dass wir mit unserer Strategie am richtigen Weg sind und diese vom Kapitalmarkt geschätzt wird.“

„Ich freue mich sehr, auch heuer wieder von den wichtigsten Akteuren am europäischen Kapitalmarkt ausgezeichnet worden zu sein“, sagt Hans Tschuden zur neuerlichen Ehrung. „In Zeiten volatiler Märkte sind uns eine aktive Kommunikation und ein intensiver Dialog mit unseren Investoren besonders wichtig.“

Hannes Ametsreiter ist seit Jänner 2009 Generaldirektor der Telekom Austria Group und verantwortete in den vergangenen Jahren zahlreiche Positionen in nationalen und internationalen Gremien der Telekom Branche. Hans Tschuden ist seit April 2007 Finanzvorstand der Telekom Austria Group und seit Jänner 2009 auch stellvertretender Generaldirektor.


12. Traditionelle Gartenparty des Vienna Economic Forum

Am 14. Juni 2013 lud der Vorstand des Vienna Economic Forum zusammen mit den Botschaftern der Mitgliedsländer zum „12. Traditionellen Treffen der Freunde zwischen der Adria und dem Schwarzen Meer“ ein.

Die „Kulinarische und musikalische Reise durch die Länder der Region“ unter Beteiligung aller Mitgliedsländer des Vienna Economic Forum wurde in diesem Jahr wieder im Garten der Diplomatischen Akademie veranstaltet.

Auch heuer haben die einzelnen Botschaften der Mitgliedsländer keine Mühen gescheut, um die Gäste abermals mit ihren länderspezifischen kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die künstlerische Darbietung war wie in den Jahren zuvor der Höhepunkt des Abends und viele der Gäste genossen die Darbietungen der einzelnen Künstler mit Volkstänzen aus der Ukraine, und Bulgarien, und musikalischer Folklore aus dem Kosovo und Rumänien.

„Bereits bei der ersten Garten Party im Jahr 2004 waren wir überzeugt, dass dieses informelle Zusammentreffen einen bedeutenden Beitrag zu der Verständigung „unserer“ Länder leisten wird und wir freuen uns über die ständige Beliebtheit dieses jährlichen Ereignisses. Heute, fast 10 Jahre später, ist das Vienna Economic Forum gewachsen und es hat sich sehr viel getan", betonte die Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva.

Die Anerkennung der Vienna Economic Forum - Tätigkeit als Internationale Nichtstaatliche Organisation (zuerkannt seit dem 7. Jänner 2011 vom BMeiA), der spezielle Konsultativstatus bei ECOSOC (Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen) (eingeräumt seit Juli 2012) geben uns die Zuversicht, dass es der richtige Weg ist, zum weiterem Ausbau des vereinten Europa beizutragen.

Anwesende Botschafter waren:

  • S.E. Herrn Dr. Vili MINAROLLI, Albanien
  • I.E. Frau Mag. Elena SHEKERLETOVA, Bulgarien
  • S.E. Herrn Dr. Sabri KIQMARI, Kosovo
  • S.E. Herr Gordan BAKOTA, Kroatien
  • S.E. Herrn Prof. Dr. Gjorgji FILIPOV, Mazedonien
  • S.E. Herrn Valeriu CHIVERI, Moldau
  • I.E. Frau Slavica MILACIC, Montenegro
  • I.E. Frau Silvia DAVIDOIU, Rumänien
  • S.E. Herrn Aleksander GERZINA, Slowenien
  • I.E. Frau Ayse SEZGIN, Türkei
  • S.E. Herr Vince SZALAY-BOBROVNICZKY, Ungarn

Weitere Ehrengäste waren:

  • DI Peter Umundum, Mitglied des Vorstandes, Österreichische Post AG, Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum
  • Mag. Heinz Messinger - Managing Director, AME International GmbH, Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum
  • Herr Emmanuel Forest, CEO, BOUYGUES Europe, mit Sitz in Belgien, Tochtergesellschaft der BOUYGUES Gruppe, Frankreich
  • Mag. Hermann Anderl, Managing Director, Canon CEE GmbHVienna Economic Forum
  • Herr Hristo Iliev- Executive Chairman, AG Capital AD, Bulgarien, Präsident der Association Of The Family Business – Bulgaria
  • Mag. Gregor Höpler - Head of RI Management Secretariat, Raiffeisen Bank International AG
  • Dr. Friedhelm Boschert, langjähriger Finanzvorstand des VEF
  • Herr Ahmet Mesut Ersoy, Vorstandsvorsitzender der DenizBank AG.
  • Herr Mag. Günther Sucher, Regional Director South-Eastern Europe, Wirtschaftskammer Österreich

Die gute Stimmung, der kulinarische Genuss und das musikalische Vergnügen ließen die mehr als 300 Teilnehmer bis spät in die Nacht feiern. Die einmalige Atmosphäre war wieder ein Beweis dafür, wie viel Gemeinsames die Menschen der Region von der Adria bis zum Schwarzen Meer miteinander verbindet.

Technische Unterstützung zur Verfügung gestellt von Canon CEE GmbH

  • 012064c34a
  • 1b2274728d
  • 23da6e040a
  • 35e0d579b6
  • 3feff7a04e
  • 4220e091f0
  • 452ab05922
  • 75a581e4aa
  • 949d02b9f5
  • a2e86a4732
  • bb57568348
  • dbbadb7a9e
  • f58dab9764
  • ff02f2c869


Eröffnung einer neuen Fabrik von Sopharma 

Sopharma, Kooperationspartner des Vienna Economic Forum, wird eine neue Fabrik in Sofia eröffnen.

Die neue solid dosage forms Fabrik wird mit der Teilnahme von S.E. Herrn John Rowan, Botschafter von Irland in Bulgarien, am Donnerstag, 13. Juni 2013 um 16:30 stattfinden.


Raiffeisen Bank International AG - Kooperationspartner des Vienna Economic Forum

Dr. Herbert Stepic nahm am Mittwoch Auszeichnungen für die Raiffeisen Bank International AG entgegen.

Die Raiffeisen Bank International (RBI), Kooperationspartner des Vienna Economic Forum, wurde neuerlich mit dem angesehenen Preis „Best Bank in CEE & CIS" des Magazins EMEA Finance ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurden Mittwoch Abend im Rahmen der „European Banking Awards 2012 Ceremony” in Wien offiziell überreicht. Zusätzlich zu dieser Auszeichnung in der Hauptkategorie, wurden die RBI sowie einige ihrer Töchter-Banken in sieben Unterkategorien ausgezeichnet. Das RBI Head Office in Wien gewann die Preise für „Best Bank” und „Best Investment Bank” in Österreich. Raiffeisen Bosnien und Herzegowina wurde ebenfalls mit dem Preis „Best Bank” ausgezeichnet, die Töchterbanken in Albanien, Rumänien und Russland wurden in ihren jeweiligen Märkten mit dem Preis „Best Foreign Bank” ausgezeichnet. Raiffeisen Bulgarien gewann die Kategorie „Best Investment Bank”.

„Diese Auszeichnungen zeigen, dass unser Engagement in der Region, vor allem in schwierigen Zeiten, anerkannt und belohnt wird. Durch unser Diversifizierungsmodell konnten wir erfolgreich unser Angebot an unsere Kunden verbessern und gleichzeitig wieder sehr gute Ergebnisse erzielen“, freute sich RBI-Chef Dr. Herbert Stepic, Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum.


Österreichische Post AG - wirtschaftlicher Erfolg im Jahr 2012

Das erste Quartal des Jahres 2013 ist für die Österreichische Post AG, Kooperationspartner des Vienna Economic Forum und Partner des Jahres 2012, sehr zufriedenstellend verlaufen, die Trends der letzten Quartale wurden bestätigt. Speziell der Briefbereich entwickelte sich in der Berichtsperiode sehr erfreulich. In Südost- und Osteuropa ist es gelungen, die Volumina deutlich zu steigern und ein leichtes Umsatzplus zu erzielen.

Im Konzern konnte damit auf vergleichbarer Basis in den ersten drei Monaten 2013 ein Umsatzplus von 1,3% auf 602,9 Mio EUR erzielt werden. Während der Briefbereich durch Akquisitionen und positive Sondereffekte (Wahlen und Volksbefragungen) ein Plus von 1,5% erzielte, legte der Paketbereich um 1,0% zu. Insgesamt stieg das operative Konzernergebnis um 2,4% auf 59,7 Mio EUR, nicht zuletzt aufgrund der konsequenten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich um 7,8% auf 0,69 EUR.

„Die Ergebnisse dieses Quartals zeigen, dass wir mit unserem konsequenten Fokus auf Kundenorientierung absolut richtig liegen. Wir wollen unser Angebot für Business-Kunden entlang ihrer Wertschöpfungskette erweitern und Selbstbedienungslösungen für Privatkunden weiter ausbauen“, so Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl.


Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH

Mitglieder des Vienna Economic Forum - veranstalten die 10. Responsible Gaming Academy mit internationalen Topexperten


Von der guten und notwendigen Idee über eine erfolgreiche Veranstaltung bis hin zu einer national und international anerkannten Institution - das ist die Entwicklung eines Events, der aus dem Veranstaltungsprogramm von Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien nicht mehr wegzudenken ist: Die Responsible Gaming Academy, die heuer ein Jubiläum feierte und am Donnerstag, den 18. April 2013 bereits zum zehnten Mal in Wien im Studio 44 stattgefunden hat.

In diesen zehn Responsible Gaming Academies waren rund 50 hochkarätige ReferentInnen und nahezu 1.500 TeilnehmerInnen zu Gast. 

Glücksspiel in verantwortungsvoller Weise anzubieten, das ist für Casinos Austria und die Österreichischen Lotterien zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Zur Schulung von MitarbeiterInnen, vor allem aber auch zum Austausch mit nationalen und internationalen Experten wurden daher vor neun Jahren die „Responsible Gaming Days“ ins Leben gerufen, die - um den wissenschaftlichen Charakter hervorzustreichen - schon in der vierten Auflage in „Responsible Gaming Academy“ umbenannt wurden. 

Auch heuer war es wieder ein aufschlussreicher, von wissenschaftlichen Erkenntnissen und brandaktuellen Themen geprägter Tag, an dem ExpertInnen aus allen Teilen der Welt - erstmals auch aus Australien - über die neuesten Erkenntnisse im Bereich des verantwortungsvollen Glücksspiels berichteten.

768a7e266b


DenizBank AG, Mitglied des Vienna Economic Forum

Gutes Ergebnis im Geschäftsjahr 2012

Die DenizBank AG hat ihr Geschäftsjahr 2012 sehr erfolgreich abgeschlossen, die vorliegenden Jahreszahlen bestätigen die effektive Strategie der Bank. Der Gewinn nach Steuern 2012 beläuft sich auf 53,6 Millionen Euro. Mit einem Anstieg der Bilanzsumme auf 4,4 Milliarden Euro und einer Eigenmittelquote von 11,39% zeigt die österreichische Bank, dass sie hohes Vertrauen von ihren 140.000 Kunden erfährt und auf soliden Beinen steht.

Die Bank verfügt derzeit über 15 Filialen in Österreich und ist in Deutschland in Frankfurt und Dortmund präsent. Die Eröffnung der Filialen in St.Pölten und Wels in den ersten Monaten des heurigen Jahres zeigt den Erfolgskurs der DenizBank AG. Neben dem Ausbau des Filialnetzes in Österreich hat die Bank 2013 auch eine neue Geschäftsstelle in Dortmund eröffnet. Weitere sind in Berlin und Mannheim geplant.

Starke Eigentümerstruktur

Die DenizBank A.S. – der Eigentümer der DenizBank AG – ist mit derzeit 630 Filialen und mehr als 12.000 Mitarbeitern die fünftgrößte Privatbank in der Türkei. Die Kompetenz und Größe der starken Eigentümerstruktur festigt die Position der DenizBank AG und unterstützt sie in der zukünftigen Ausrichtung und Erreichung ihrer Geschäftsziele.


Erolge der Österreichischen Post AG

Kooperationspartner des Vienna Economic Forum

Das nationale und internationale Geschäftsumfeld der Österreichischen Post und ihrer Kunden war im Geschäftsjahr 2012 von einer unsicheren Konjunkturentwicklung geprägt. Gemessen an diesem gesamtökonomischen Umfeld entwickelte sich der Österreichische Post Konzern in der Berichtsperiode sehr zufriedenstellend. „Diese Tatsache zeigt einmal mehr, dass die strategische Ausrichtung des Konzerns stimmt. So konnten wir im Geschäftsjahr 2012 unsere starke Marktposition im Heimatmarkt Österreich sowohl im Brief- als auch Paketgeschäft weiter festigen. Gleichzeitig wurden Wachstumschancen in den Zukunftsmärkten Südost- und Osteuropas genutzt“, so Generaldirektor Dr. Georg Pölzl.

Der Umsatz des Konzerns verbesserte sich auf 2.366,1 Mio EUR. Die solide Entwicklung spiegelt sich auch im operativen Konzernergebnis wider – das EBIT erhöhte sich um 8,9% auf 182,4 Mio EUR. Speziell die Division Paket & Logistik verzeichnete nach einem negativen EBIT 2011 wieder einen Anstieg in den positiven Bereich. Sowohl die solide Entwicklung am Heimatmarkt als auch die Performance-Verbesserung im internationalen Geschäft trugen dazu bei.

Die Division Brief, Werbepost & Filialen war im Geschäftsjahr 2012 weiterhin von der fortschreitenden Substitution des klassischen Briefs durch elektronische Kommunikationsformen betroffen. Zudem zeigte sich das Werbeaufkommen infolge des Konjunkturumfeldes eher volatil. Die strukturellen Verbesserungen durch den Umbau des Filialnetzes und den damit verbundenen Effizienzsteigerungen trugen positiv zur Entwicklung der Division bei. Die österreichweite Präsenz der Post wurde auf nunmehr 1.931 Standorte ausgebaut, wobei bereits 1.376 als Post Partner geführt werden. Wirft man einen Blick über die Grenzen Österreichs, so war das Jahr 2012 in der Division von fokussiertem Wachstum geprägt. Mit der Übernahme des Marktführers im Bereich unadressierter Sendungen in Polen und der Beteiligung an einem bulgarischen Unternehmen wurde der Eintritt in weitere Zukunftsmärkte Südost- und Osteuropas geschafft. Gleichzeitig erhöhte die Österreichische Post ihre Beteiligung in Rumänien auf 100%.

Die Division Paket & Logistik konnte in Österreich überproportional vom guten Umfeld profitieren und weitere Marktanteile dazu gewinnen. Mit einem Rekordvolumen von 65 Mio Paketen im Jahr 2012 wurde die Marktführerschaft im Privatkundengeschäft mit 75% einmal mehr bestätigt und gleichzeitig der Marktanteil bei Business-Kunden auf 22% ausgebaut. Im internationalen Paketgeschäft stand im abgelaufenen Geschäftsjahr vor allem die Profitabilität der erbrachten Leistungen im Fokus. So wurden unprofitable Beteiligungen in Benelux abgegeben und in Deutschland ein umfassendes Performance-Verbesserungsprogramm gestartet. Auch in den kommenden Jahren hat die weitere Steigerung der Profitabilität der Division Paket & Logistik oberste Priorität.
Auch in Zukunft gilt es rückläufige Volumina im Briefgeschäft durch Wachstum im Paket- und Logistikgeschäft zu kompensieren und gleichzeitig Chancen in Zukunftsmärkten zu nutzen „Mir ist es wichtig, auch in Zukunft Kundenbedürfnisse konsequent zu erfüllen und den Servicegrad zu erhöhen. Die Weiterentwicklung von Selbstbedienungslösungen und die Vereinfachung von Logistikprozessen bringt deutlich mehr Komfort für unsere Kunden und gleichzeitig operative Effizienzsteigerungen“, so Georg Pölzl weiter.

DIVISION PAKET & LOGISTIK

Der Außenumsatz der Division Paket & Logistik erhöhte sich 2012 um 1,4% auf 858,1 Mio EUR. Per 15. März 2012 wurde eine Vereinbarung mit PostNL über die Veräußerung der Tochtergesellschaften der Österreichischen Post in den Niederlanden und in Belgien getroffen. Bereinigt um die ehemaligen Tochtergesellschaften in Benelux erzielte die Division Paket & Logistik im Jahresvergleich einen Anstieg von 4,8%.

Neu im Portfolio der Division Paket & Logistik befindet sich seit Jahresanfang das auf Werttransporte spezialisierte Unternehmen Post.Wertlogistik GmbH, das zuvor in der früheren Division Filialnetz dargestellt wurde. Darüber hinaus erweitert das per 31. Mai 2012 erworbene österreichische Unternehmen Systemlogistik Distribution GmbH das Leistungsspektrum der Division im Bereich Lagerung, Kommissionierung und Konfektionierung von Waren.

Mit dem Premium-Paket (Paketzustellung innerhalb von 24 Stunden), das hauptsächlich im Business-to-Business-Bereich Anwendung findet, hat die Österreichische Post 2012 einen Umsatz von 650,8 Mio EUR erzielt (635,4 Mio EUR exklusive Benelux), rund drei Viertel davon erwirtschaftete die deutsche trans-o-flex Gruppe. Der Fokus der trans-o-flex liegt derzeit klar auf der Umsetzung eines Ergebnisverbesserungsprogramms in der Distributionslogistik, wodurch der Umsatz 2012 konstant blieb. Überdurchschnittliche Wachstumsraten waren hingegen bei Geschäftskundenpaketen in Österreich zu verzeichnen. Hier hat die Österreichische Post ihren Marktanteil wie geplant auf 22% gesteigert. In Südost- und Osteuropa war 2012 ein starker Volumenanstieg bei gleichzeitig verstärktem Preisdruck erkennbar.

Zuwachsraten zeigte auch das Standard-Paket, das primär für Sendungen an Privatkunden genutzt wird. Der Umsatz stieg hier um 6,6% auf 177,8 Mio EUR – vorrangig in Österreich.

Das EBITDA der Division Paket & Logistik verbesserte sich insgesamt auf 46,6 Mio EUR. Auch das EBIT lag mit 25,3 Mio EUR 2012 deutlich über dem Wert des Vorjahres, der allerdings wesentlich von den bilanziellen Auswirkungen der Vorbereitung der Abgabe der Gesellschaften in Benelux beeinträchtigt war. Dieser Ergebnisbeitrag – mit einer EBIT-Marge von 2,9% – ist eine gute Ausgangsbasis für die weitere Entwicklung der Division.


Ehrung als "Erfolgreicher Kongressveranstalter 2012 in Wien"

Vienna Economic Forum freut sich alle Mitglieder, Partner und Freunde zu informieren, dass die Stadt Wien, die Wirtschaftskammer Wien und das Vienna Convention Bureau dem Vienna Economic Forum für die aktive Tätigkeit und Organisation des 9. Vienna Economic Forum am 18.-19. November 2012 in der Kongressstadt Wien, sich mit einem offiziellen Brief bedankt hat und die Überzeugung zum Ausdruck gebracht haben, dass das Vienna Economic Forum damit einen Teil zum erfolgreichen Kongressjahr 2012 für die Stadt Wien beigetragen hat.

Eine spezielle Ehrung als „Erfolgreicher Kongressveranstalter 2012 in Wien“ folgt im Festsaal im Wiener Rathaus am 14. Mai 2013.

Das Vienna Economic Forum wächst und entwickelt sich weiter, und diese Ehrung gilt als ein Zeichen des bedeutenden Beitrags, den das Vienna Economic Forum im vergangenen Jahr mit seinen Veranstaltungen in Wien, geleistet hat. Das Team des Vienna Economic Forum durfte, wie in jedem Jahr zuvor, zahlreiche Teilnehmer aus der Region des Vienna Economic Forum empfangen und konnte so zur wachsenden Rolle der Stadt Wien als Kongressstadt beitragen.

Dieser Erfolg und die große Auszeichnung gilt allen VEF-Mitgliedern, VEF-Vorständen, und VEF-Partnern und wir möchten dafür allen herzlich danken!


Ordentliche Mitgliederversammlung des Vienna Economic Forum

Am 11. März 2013 fand die jährliche Ordentliche Mitgliederversammlung des Vienna Economic Forum statt. Diesjähriger Gastgeber war Herr Dr. Hannes Ametsreiter, CEO von Telekom Austria Group und Vorstandsmitglied des Vienna Economic Forum, vertreten durch Mag. Roland Haidner, Director Mergers&Acquisitions von Telekom Austria Group, in die A1 Telekom Austria Zentrale lud.

Die Generalsekretärin Botschafterin a. D. Dr. Elena Kirtcheva berichtete den Mitgliedern über die zahlreichen Aktivitäten des Vienna Economic Forum im Jahr 2012 und die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2013 und 2014.

Der Präsident Dr. Erhard Busek begrüßte die neuen Mitglieder der Komitees und Kooperationspartner des Vienna Economic Forum, wie auch die neuen Vorstandsmitglieder:

  • Herrn Mag. Heinz Messinger, Managing Director, AME International GmbH
  • Herrn Christo IlievExecutive Chairman, AG Capital AD, Bulgarien
  • Herrn Emmanuel Forest, CEO, BOUYGUES Europe, Belgien
  • Herrn Mark Arnold, CEO, SBERBANK Europe AG
  • Herrn KR Peter Hanke, Geschäftsführer, Wien Holding GmbH

Als neuer VEF-Vizepräsidenten wurde Herr Dr. Wolfgang Kindl, Vorstandsmitglied von UNIQA Versicherung AG und bisher Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum, nominiert und die Position des Finanzvorstandes übernimmt Herr Mag. Heinz Messinger, Managing Director, AME International GmbH von Herrn Dr. Friedhelm Boschert.

Generalsekretärin Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva bedankte sich speziell bei

  • Herrn Mag. Treichl, CEO, Erste Group Bank AG und Gründungsmitglied des VEF, langjähriger Unterstützer aller Aktivitäten und bis jetzt Vorstandsmitglied des VEF. Es ist eine große Ehre Herrn Mag. Andreas Treichl zum VEF-Ehrenkomitee zahlen zu dürfen und so mit der weiteren Unterstützung dieses „Gründungsvaters“ des Vienna Economic Forum rechnen zu können.
  • Herrn Dkfm. Karl Fink, Gründungsmitglied und bis jetzt Vizepräsident des VEF, ist weiterhin Mitglied des Vorstandes des VEF.
  • Herrn Dr. Friedhelm Boschert, CEO von Volksbank International  AG, nach der Übernahme und bis Ende Januar 2013, CEO von Sberbank Europe AG. Für seine unermüdliche und aktive Unterstützung und für sein ernstes Engagement als VEF- Finanzvorstand ist das Vienna Economic Forum Herrn Dr. Boschert sehr zum Dank verbunden und wir freuen uns, dass auch er als Mitglied des VEF verbunden bleibt.

 Neu im Patronanzkomitee des Vienna Economic Forum sind die neu gewählten Premierminister:

  • S.E. Herr Vjekoslav Bevanda, Premierminister von Bosnien und Herzegovina,
  • S.E. Herr Zoran Milanovic, Premierminister von Kroatien
  • S.E. Milo Djukanovi,c Premierminister von Montenegro

Neu im Botschafterkomitee des Vienna Economic Forum ist:

  • I.E. Frau Mag. Elena Shekerletova, Botschafterin der Republik Bulgarien

Neu im Gouverneurskomitee des Vienna Economic Forum ist:

  • Herr Milojica Dakic, Gouverneur der Nationalbank von Montenegro

Neu im Ehrenkomitee des Vienna Economic Forum ist:

  • Botschafterin a.D. Prof. Dr. Vesna Borozan, Universität Skopje, Mazedonien

Das Team von Vienna Economic Forum dankt allen Mitgliedern und Partnern für ihre Unterstützung zur exzellenten Entwicklung der zahlreichen Aktivitäten des Forums im In- und Ausland und für das ständig entgegengebrachte Vertrauen!

acec2710d0


VERBUND AG: VERBUND-Vorstand neu bestellt

Kooperationspartner des Vienna Economic Forum

Der Aufsichtsrat der börsennotierten VERBUND AG hat die am 16. Jänner 2013 öffentlich ausgeschriebenen vier Vorstandspositionen für eine Periode von fünf Jahren neu besetzt.

Die bisherigen Vorstandsmandate des Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Anzengruber, des stellvertretenden Vorsitzenden Johann Sereinig und des Vorstandsmitgliedes Günther Rabensteiner, Mitglied des Vorstandes des Vienna Economic Forum, wurden einstimmig verlängert.

Zum neuen Vorstand für Finanzangelegenheiten wurde Peter Kollmann bestellt. Der 50-jährige gebürtige Österreicher war seit 1995 in verschiedenen internationalen Positionen bei Merrill Lynch tätig. Er wird künftig das Finanzressort als CFO verantworten, bisher fungierte Wolfgang Anzengruber sowohl als CEO als auch als CFO.

Die neuen Verträge aller vier Vorstandsmitglieder laufen von 1.1.2014 bis 31.12.2018.


Dr. Franz Wohlfahrt, Vorstandsmitglied des Vienna Economic Forum

Generaldirektor von Novomatic AG, wurde Honorarkonsul der Republik Kroatien mit Konsularbezirk Niederösterreich

Vienna Economic Forum freut sich, dass ein weiteres Vorstandsmitglied, Herr Dr. Franz Wohlfahrt, Generaldirektor von Novomatic AG, zum Honorarkonsul eines Mitgliedslandes des Vienna Economic Forum ernannt wurde.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Honorarkondulats der Republik Kroatien in St. Pölten, betonte S.E. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll: „Die Bestellung des Honorarkonsuls in dieser Zeit ist sehr wichtig, hat doch Niederösterreich größtes Interesse daran, die Beziehungen zu Kroatien weiter zu
vertiefen", und sprach insbesondere jene rund 200 niederösterreichischen Unternehmen an, die in Kroatien aktiv seien und deren Zahl noch gesteigert werden könne.

S. E. Herr Gordan Bakota, Botschafter der Republik Kroatien, sagte, das neue Honorarkonsulat sei ein starker Kristallisationspunkt für die kroatisch- österreichischen Beziehungen und eine tragfähige Brücke für die tiefen Bindungen zwischen Kroatien und Niederösterreich, die auf diese Weise in Kultur und Wirtschaft weiter unterstützt werden könnten.

Dr. Franz Wohlfahrt bezeichnete sich als Wirtschaftsbotschafter zwischen dem Zentrum seines Unternehmens - mit mehr als 1.200 Mitarbeitern in ganz Niederösterreich - und Kroatien, einem der Kernmärkte mit rund 700 Mitarbeitern.

Presseaussendung

799f4482ec f2e7611bd1

COPYRIGHT: NLK Johann Pfeiffer