2021

Ordentliche Vorstandssitzung des Vienna Economic Forum am 15. Februar 2021

Die ordentliche Vorstandssitzung des Vienna Economic Forum im Jahr 2021 fand am 15. Februar in der Zentrale der Österreichischen Post in Wien unter der Gastgeberschaft vom VEF Präsidenten DI Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik der Österreichischen Post AG, statt.

Statutengemäß führte den VEF Präsidenten durch die Tagesordnung, während die Generalsekretärin Botschafterin a. D. Dr. Elena Kirtcheva über die VEF-Aktivitäten in einem global herausfordernden, dennoch für Vienna Economic Forum als erfolgreich zu bezeichnendem Jahr 2020, berichtete.

Hervorgehoben wurden sowohl die im März 2020 erfolgte Office-Übersiedlung von VEF im Botschafterviertel, in Prinz-Eugen Straße 58, im 4. Wiener Bezirk, als auch den anstatt der 19. Traditionellen Garten Party organisierten “Sommer Cocktail in kleinen Rahmen“ mit der Teilnahme von Botschaftern der Mitgliedsländer und VEF-Vorstandsmitgliedern.

Speziell betonte die VEF-Generalsekretärin den großen Online-Erfolg des 17.  Vienna Economic Forum - Vienna Future Dialoque 2020, das mehr als 1200 Zuschauer aus 32 Ländern erreichen konnte.

Für die maßgebliche Unterstützung der Österreichische Post AG und des VEF Präsidenten DI Peter Umundum wurde ihm tiefste Dankbarkeit ausgesprochen.

Dem Diskussionsleitfaden entlang, dass es gerade in Zeiten von Beschränkungen wichtiger denn je ist, aus Barrieren Brücken zu bauen, haben die Vorstandsmitglieder großen Wert auf die Vorzüge der Digitalisierung gelegt. Somit ist es zu erwarten, dass Vienna Economic Forum als Die Europäische Wirtschaftsplattform mit Sitz in Wien auch im Jahr 2021 stärker auf hybride/online Präsenz setzen wird. 

Die Aufnahme neuer VEF-Mitglieder – als Kooperationspartner, als Mitglieder-Juristische Personen, Mitglieder-Natürliche Personen und Ehrenmitglieder hat den Vorstand einstimmig angenommen.

Des Weiteren wurde angenommen, der Mitgliederversammlung die abgestimmten Änderungen im Vorstand, Wahl, Abwahl und Kooptierung von Vorstandsmitgliedern, sowie Aktualisierungen im Patronanz- und Ehrenkomitee, zum Beschluss vorzuschlagen.

Die ordentliche Mitgliederversammlung des Vienna Economic Forum findet am 8. März 2021 in der Zentrale von Novomatic AG, Wiener Straße 158, 2352 Gumpoldskirchen statt.

1 Family F VS 2021

2 VS 2021

 

3 VS 2021

4 VS 2021

5 VS 2021

6 VS 2021

7 VS 2021

8 VS 2021

9 VS 2021

11 VS 2021

10 VS 2021

12 VS 2021

13 VS 2021

14 VS 2021

15 VS 2021

16 VS 2021

17 VS 2021

18 VS 2021

19 VS 2021

19 VS 2021

20 VS 2021

21 VS 2021

22 VS 2021


 

Starkes Geschäftsjahr in herausforderndem Umfeld für den VEF Kooperationspartner A1 Telekom Austria Group

Vienna Economic Forum ist stolz mit dem Ergebnis von  A1 Telekom Austria Group in dem herausforderndem Umfeld des Jahres 2020.

Herr Mag. Thomas Arnoldner, CEO der A1 Telekom Austria Group, und Mitglied des VEF- Vorstandes, betont:

Die operative und finanzielle Entwicklung der A1 Telekom Austria Group wurde im Geschäftsjahr 2020 maßgeblich von der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Die Ergebnisse spiegeln die Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells und die positiven Auswirkungen der getroffenen Maßnahmen in diesem herausfordernden Umfeld wider.

Der Konzern verzeichnete im Gesamtjahr 2020 trotz der Rahmenbedingungen weiterhin eine starke operative Performance. Die Umsatzerlöse sanken leicht um 0,3%während die Service-Umsätze trotz Roaming-Verlusten und negativen Währungseffekten stabil blieben. Ohne Währungs- und Einmaleffekte stiegen die Gesamtumsätze um 1,5%. Das Konzern-EBITDA stieg um 1,0%. Das Nettoergebnis für 2020 betrug EUR 388,8 Mio. und lag über dem Ergebnis von 2019. 

Wir profitieren weiterhin von unserer operativen Stärke, unserer Effizienz und der soliden Kapitalstruktur. Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, konsequent die Schulden zu reduzieren. Allein in Österreich investierten wir wieder EUR 456,4Mio. und sind damit größter Investor in digitale Infrastruktur. Die stark wachsende Nachfrage nach Hochleistungsnetzen verlangt mehr Investitionen und kontinuierlichen Ausbau. Dies geht nur mit investitionsfreundlichen Rahmenbedingungen. Diese Investitionen wären auch gleichzeitig Multiplikator, um aus der aktuellen Krise herauszuwachsen, Innovationskraft zu steigern und langfristig Wettbewerbsvorteile für Österreich im globalen Wettbewerb zu sichern.

Die CEE-Märkte zeigten 2020 insgesamt auch eine solide operative Performance aufgrund des Festnetzwachstums und der starken Nachfrage nach mobilen WiFi-Routern. 

Wir wünschen weitere signifikante Erfolge wie in Österreich so auch in den VEF- Mitgliedsländern dem VEF- Gründungsmitglied A1 Telekom Austria Group Freuen uns auf unsere langjährige exzellente Zusammenarbeit.


 

NOVOMATIC-Tochter Greentube erwirbt esports-Plattformanbieter HERO 

Vienna Economic Forum freut sich, über einen weiteren Erfolg des Kooperationspartners Novomatic AG und seine Tochtergesellschaft Greentube informieren zu dürfen.

Mit der Übernahme des Blockchain-Pioniers und esports-Wettanbieters HERO steigt die NOVOMATIC Interactive Division Greentube erstmals in das esports-Segment ein.

Das österreichische Unternehmen HERO wurde mit dem Ziel gegründet, die Online-Wettbranche durch die Blockchain-gestützte esports-Plattform herosphere.gg zu revolutionieren, die es Spielern ermöglicht, ihre Wettkämpfe selbst auszurichten und gegeneinander auf die Ergebnisse zu wetten.

Die Plattform wird inzwischen von mehr als 300.000 Spielern genutzt. Neben esports kann das HEROnetwork auch für jede Art von Pooling-, Wett-, Fantasy- oder Poker-System genutzt werden.

Mit der Übernahme diversifiziert Greentube das umfassende Portfolio weiter und wagt erstmals den Einstieg in den Blockchain- und esports-Bereich.

Michael Bauer, CFO/CGO von Greentube, sagte: „Wir verfolgen bei Greentube stets das Ziel, führend bei der Übernahme neuer Trends und Technologien zu sein. Mit HERO haben wir ein innovatives und spannendes Unternehmen mit einzigartigen Produkten erworben, mit denen wir Neuland betreten. Der esports- und Blockchain-Bereich bietet unzählige Möglichkeiten für den Gaming-Sektor und wird uns als Unternehmen neue Türen öffnen. Wir freuen uns darauf, die Möglichkeiten, die vor uns liegen, gemeinsam mit HERO zu erkunden.“

 


 

Mitglieder des Vorstandes des Vienna Economic Forum – zwischen den besten Krisenmanagern der Dienstleistungsbranche

Vienna Economic Forum (VEF) ist stolz darauf, dem VEF Präsidenten DI Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik der Österreichischen Post AG, und dem VEF Vorstandsmitglied, Mag. Thomas Arnoldner, CEO von A1 Telekom Austria Group AG, zu ihrer TOP Klassierung im Rahmen vom aktuellsten „LEADERSNET“ Ranking für die besten Krisenmanager Österreichs im herausforderndsten Jahr der jüngsten Weltgeschichte zu gratulieren.

Mit dem Aufrechterhalten des Qualitätsversprechens beim Versand von rund 165 Millionen Paketen im vergangenen Jahr belegte DI Peter Umundum Platz 2. im Ranking, während Mag. Thomas Arnoldner Platz 5. in der Kategorie „Dienstleistung“ übernehmen konnte.

Am Ende des Jahres 2020 haben 23 000 Opinion Leader aus Österreichs Business-Netzwerkplattform und eine elfköpfige Fachjury die besten 300 Manager der Krisenzeit gerankt.  

Vienna Economic Forum freut sich einige der TOP-Manager als Präsident und als Vorstandsmitglied mit an Bord zu haben und wünscht weiterhin viel Erfolg! 

Mr. Peter Umundum

Mr. Arnoldner